Judo: Budokan im letzten Einsatz – 2. Liga nächstes Jahr möglich

HL Sports Beitrag vom 15.09.2017

Judo: Budokan im letzten Einsatz – 2. Liga nächstes Jahr möglich
 nowschwa (Bild) rk (Text)

 

Lübeck – In der Judo-Regionalliga steht am kommenden Samstag der letzte Kampftag. Die unter Stader Flagge startenden Lübecker Budokan-Männer sind beim Aufstiegsaspiranten Judoteam Hannover ab 13 Uhr auf zwei Matten zu Gast. Zur gleichen Zeit kämpfen die Budokan-Damen beim Bramfelder SV ebenfalls einen Großkampftag zum Saisonausklang. Es geht zum Spitzenreiter Bramfelder SV, der erst eine Niederlage aufweist. Bei den  Lübeckerinnen stehen sechs Minuspunkte zu Buche. Beide Teams können in Bestbesetzung antreten und hoffen auf Platzierungen.

„Da bei den Herren die Regionalliga 2018 komplett aufgelöst wird, entscheiden wir erst zum Jahresende, ob gemeinsam mit Stade die 2. Bundesliga tragbar wäre“, sagt Budokan-Chef Vladimir Wandtke (Foto) bei HL-SPORTS.

Die Damen könnten noch für ein bis zwei Jahre in der Regionalliga verweilen, ehe sie dann das gleiche Schicksal trifft. Die Kampfergebnisse senden wir zeitnah.

Schreibe einen Kommentar