Budokan : Kampf um Nord-Titel , ab 2. Liga kein Thema // LN v. 18.06.16 oel

Kollektiver Endspurt in der Judo-Regionalliga:   Heute absolvieren die beiden zweitplatzoierten Lübecker  Judo-Teams ihren Saison-Kampftag in der Norsstaffel – die Männer ab 14.30 Uhr bein Final Four in  Lüneburg, die Frauen an 11 Uhr in  Bramfeld.  Die Männer werden unter Cheftrainer  Vladimir Wandtke in den  drei  Kämpfen  gegen  TH Eilbeck,die Judo-Crocodiles Osnabrück und die  JG Sachsenwald  mit den Leverkusener  Brüdern Jannick und Dennis Gutsche (beide 90 kg ) sowie den ebenfalls bundesliga-erprobten Bottropper  Kalala Ngoy (-66kg) verstärkt,um ihren Nord-Titel verteidigen zu können.       Die Frauen um Coach “ Susi“ Wanxdtke können mit der  Berlinerin Sabine   Bonitz (78 kg) und der erst 17-jährigen Holländerin Sen van  Dun (-63 kg)  ebenfalls  <auf zwei frische Gaststarterinnen  zurückgreifen . Sie wollen gegen Osnabrück,Godshorn , Braunschweig und den noch ungeschlagenen Spitzenreiter  Vorfelde II zumindest Rang  zqwei behaipten.

Dabei stellt Chefcoach „Wlado “  Wandtke jedoch klar :   “ Ein Zweitliga-Aufstieg ist und bleibt für uns  finanziel leider  nicht machbar.“ Und mit bangen Blick  auf die nächste Saison  fügt er hinzu:“ Wir stehen mit unseren Teams trotzden vor einer ungewissen Zukunft, da die Bundesligen  von den  betreffenden Gremien im September wohl zumindest bei den Männern aufgestockt und neu geschnitten werden  sollen, die ReCoachgionalligen  dann  wegfallen könnten „

                                                                   C o a c h    V l a d i m i r    W a n d k e 

Vlado