Judo: Wandtke darf nicht zum Mexiko-Masters // LN-Bericht jek

Igor  Wandtke ist nicht nur Schleswig-Holsteins  bester Judoka . In seiner Gewichtsklasse bis  73 kg zählt er sogar zu den 12 besten der Welt. Das Ticket für Rio,die Olympischen Spiele, hat er bereits in der Tasche. Gestern Abend wurde der 25-Jährige dafür von der  Gregor-Wintersteller-Stiftung geehrt.  Doch  die Freude war getrübt. Der Vorzeigekämpfer von Budokan Lübeck hatte gehofft, dass der  deutsche Verband ihn  Ende Mai bei den  World Masters in Mexiko starten lässt.  “ Mit  zwei Siegen , und die wären drin gewesen , wäre ich in der Setzliste für Rio noch unter die Top acht vorgerückt, wäre so bei den Spielen gesetzt gewesen“,erklärt der Lübecker.  Nur: der Verband entschied anders. Der Trainer teilte ihm mit, dass man keinen Setzplatz brauche,wenn man gut genug sei.  Wandtke: „Jetzt wird es schwieriger,aber ich will immer noch  um eine  Olympia-Medaille kämpfen. Ich fahre nicht als  Tourist nach Rio.“    Statt nach Mexiko geht es für Wandtke ab Ende Mai nun für drei Wochen ins Höhentrainingslager  in die Nähe  von Salzburg.  wo wir Kondition tanken“.  Als letzten Test kämpft  er Mitte Juni dann  den Grand Prix in Budopest.  Es folgen ein internationales Trainingslager  bei Barcelona und ein zehntägiger Feinschliff in Kienbaum , ehe Ende Juli der Olympia – Flieger geht