LN / 12500 Euro für bessere Trainingsbedingungen

Die Sportller des Lübecker Vereins Budokan kämpfen jetzt  in einem neuen  Boxring .

St. Lorenz Nord –  Angst , auf die Matte gelegt zu werden , musste Wolfgang Pötschke  nicht zu haben .  Im Gegenteil , der Vorsitzende der Sparkassenstiftuing  wurde mit offenen Armen in der Trainingshalle des Vereins Budokan am Herrendamm empfangen . Die Stiftung hatte mit 7500 Euro den dicksten Brocken zur Finanzierung  des insgesamt 12500 Euro  teuren  Boxringes und der Hallenmatten beigetragen . Zur feierlichen Einweihung durfte der Banker zwar in den Ring klettern , ein Fight  blieb ihm aber erspart . “  Wir kämpfen unter anderem dafür , dass Kinder und Jugendliche sportlich und sozial gefördert werden „,  sagte Pötschke .  “ Und dieser erfolgreiche Verein erfüllt diese Voraussetzungen.“    500  Mitglieder aller Altersklassen sind im Budokan gelistet.  Sie begeistern sich für Judo , Kickboxen , Teakwondo und Ju-jutsu , werden von  erefahrenen Trainern unterrichtet.  Eine von ihnen ist  Svenja  Reimers . Die 39-Jährige wurde in diesem Jahr in London  Weltmeisterin im Kickboxen .  “ Ich habe hier vor zwei Jahren mit neun Kindern angefangen“,erzählt sie. Inzwischen seien es 120 geworden , die hier regelmäßig trainieren .  Und die ganze Sache hat neben dem sportlichen auch einen sozialen Aspekt .  “ Unser Verein ist wie eine große Familie “ ,sagte der 1. Vorsitzende  Vladimir Wandtke .  “ Wir holen die Kits von der Straße , vermitteln ihnen ein besseres Körpergefühl und stärken ihr Selbstbewusstsein .“

Aber nicht nur Kinder und Jugendliche begeistern sich im Budokan für den Kampfsport. Auch Erwachsene sind regelmäßig dabei .  Sie alle haben durch den neuen Boxring jetzt noch bessere Trainings-und Wettkampfmöglichkeiten.  “ Dafür danken wie der Sparkassenstiftung und allen Förderenn „, so Wandtke .