Sportlerwahl: Die LN-Leser haben entschieden-Lübecks Ausnahme-Judoka Igor Wandtke ist Sportler des Jahres 2013

Souveräner Wahlsieger in Meisterlaune -Wenn das kein perfektes Timing ist : Der frischgekürte „Champion“ der Lübecker Nachrichten fegt auch bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Ettlingen die komplette Konkurrenz von der Matte.

Von Andreas Oelker  /   Lübeck- Knapp 16 Jahre,50 Kilogramm und gut 700 Kilometer liegen zwischen seiner allerersten und der (vorerst) letzten Judo-Goldmedaille: Im Februar 1998 erkämpfte sich Igor Wandtke als siebenjähriger Mattenfloh  und Debütant bei den  U11-Bezirksmeisterschaften  in Lübeck den Titel in der Gewichtsklasse bis 23 kg, jetzt untermauerte er in Ettlingen als Top-Favorit seine Ausnahmestellung auch bei den Deutschen Einzelmeisterschaften und feierte in der nationalen Männer-Konkurrenz  bis 73 kg als mittlerweile 23 -Jähriger nach 2012 seinen zweiten DM-Triumph. Perfekter konnte das Timing wohl kaum sein: Denn bei seinem  Titel-Coup in Baden-Württemberg war Wandtke dank  des klaren  Votums der LN-Leserschaft am Sonntag als frischgekürter Sportler des Jahres 2013 angetreten und meinte gestern nach seiner Rückkehr:“Das tolle Wahlergebnis war natürlich gut und wichtig auch für mein Selbstvertrauen. Denn nach den internationalen Erfolgen im Vorjahr musste ich in Ettlingen ja mit viel größerem Druck antreten-das kannte ich so nur von Landesmeisterschaften bei der Jugend. Und dass ich damit klar gekommen bin, ist eine schöne Erfahrung“.

Und wie der lübsche  Wahl-Hanoveraner damit klar kam: Unter den Augen seiner Eltern und seines zehnjährigen Bruders Viktor fegte“Iggi“ nach einem  Erstrunden-Freilos sowohl Tim Lauenroth(Niedorfer TSV) als auch seinen künftigen  Bundesliga-Mitstreiter Julian Kolein (TSV Großhadern) vorzeitig per Ippon von der Matte. Und danach wurde sein ärgster DJB-Rivale Christopher Völk (TSV Abensberg) im spannenden Finale nach regulären fünf Minuten  durch Yuko (mittlere Wertung für gelungenen Hüftwurf) bezwungen.   “ Eigentlich hatte ich keine Zweifel an Igors Sieg. Es sah immer so aus als hätte er alles im Griff“,lobte Mutter Susanne (46) die Nervenstärke ihres Meister-Sohnes, bevor es wieder nordwärts gin.

 Denn gestern „durfte“ sich der DM-Champion als Lehramts-Student  tagsüber schließlich wieder dem  stressigen Uni-Alltag in Hannover widmen,ehe es zur  abendlichen  Sportlerehrung  für die erfolgreichsten  Sportler 2013 in der niedersächischen Meteopole neben leckeren Häppchen zum zweiten Mal auch die obligatorische  Glasplakette gab. “ Ansonsten genießt der Judosport in Hannover wegen der übermächtigen Fuß-und Handball-Konkurrenz  mit starken Bundesliga-Teams aber keinen großen Stellenwert“, erzählt Wandtke und merkt  dazu an: “ Das ist in Lübeck zum Glück doch etwas anderes,wo man uns nicht so in die Randsport-Ecke drängt …  Damit das so bleibt,will der 23-jährige die Kontakte nach Hause, ins heimische Herrendamm,trotz proppevollen Terminkalenders nicht abreißen lassen. “ Wenn es irgendwie geht, will ich auch weiterhin bei den Jüngsten die Gürtelprüfung annehmen oder für unsere  Regionalliga-Männer per Zweitstartrecht auf die Matte gehen“, sagt das LN-Talent der Jahre 2006 bis 2008 und schränkt ein allerdings ein: “ Die Lübeck-Besuche werden 2014 noch knapper ausfallen , da neben den diversen Trainingslagern mit der Nationalmannschaft  und der  gezielten Vorbereitung auf die Europa-und Weltmeisterschaften ja auch noch die  Bundesliga-Kampftage anstehen. Und da muss ich in der Süd-Staffel  für Großhadern in München antreten , was mit Abstechern in die Heimat nicht so leicht zu vereinbaren ist wie bisher mit meinem Potsamer Einsätzen“.  Absolute Priorität besitzt für Wandtkes  Jahresplanung – auch mit Blick auf Olympia 1016 – jedoch das  internationale Judo-Geschäft: Als mittlerweile festes Mitglied des Top-Nationalkaders will er Ende April für Deutschland bei der EM in Montpellier möglichst zwei Medaillen ( solo und im Team) erstreiten und  Ende August bei der WM  im russischen Tscheljabinsk den  letztjährigen Coup von Rio wiederhohlen , wo die DJB-Recken unerwartet den Bronzerang eroberten.     Erfolge:  LN – Talent 2006 , 2007 , 2008 , 10 mal Landes- Einzelmeister im Jugendbereich , 4 mal Nordmeister (U15-U20) , DM-Bronze U17 / U20 :,2009: Deutscher  U20 -Meister und WM-Teilnehmer , 2011:erste Europacup-Medaillen , 2012 Deutscher Einzelmeister -73 kg , Bronze bei der  U23-EM , 2013 Europacup-Sieg in London , WM-Bronze mit dem DJB-Männerteam in Rio de Janeiro , Grand-Sieg in Qingdao , 2014 Deutscher Einzelmeister -73 kg.Bundesliga-Starter für SC Berlin(2009/2010 und UJKC Potsdam (2011 bis 2013 ), ab 2014 :TSV Großhadern.