L N v. 25. April 2010 / juk

Budokan überrascht gegen Leverkusen .
Die Lübecker Judoka schlagen Bayer in der Zweiten
Liga mit 8:6 !
L ü b e c k – Dominic Ressel spannte sein Team gehörig auf die Folter. Bis kurz vor Schluss mussten die Judoka von Budokan Lübeck im letzten Kampf um den Sieg gegen Bayer Leverkusen zittern .
Doch nach 4:05 Minuten machte der erst 16-jährige
Zweitliga-Debütant (-81 kg) gegen Ruppert Hammen mit einem sehenswerten Schenkelwurf den 8:6- Überraschungserfolg gegen den favorisierten “ Werksklub“ perfekt.
“ Das war sehr spannend“ , sagte Budokan-Chef Vladimir Wandtke , der besonders den Teamgeist seiner Mannschaft lobte, “ Einige sind wieder über sich hinausgewachsen.“ Noch im vergangenen Jahr hatte Leverkusen die Budokaner mit 9:3 aufs Kreuz gelegt. Vor heimischem Publikum startete Lübeck diesmal aber furios , Artur Ledowski (-66 kg) , Jeffrey Schulz (+100 kg) , Kay Grapentin (-90 kg) , Alexander Nölke-Damms (-100 kg) und Hannes Freud (-81 kg) brachten die Hausherren im ersten Durchgang mit 5:2 in Führung.
Doch so leicht gaben sich die Gäste nicht geschlagen und kämpften sich noch einmal auf 6:7 heran . In der zweiten Runde konnten bislang nur die Lübecker Stephan Claasen (-90 kg) und Jan Schumacher (-73 kg) ihre Duelle gewinnen , aber dann schlug im entscheidenten Moment die gr0ße Stunde von Dominic Ressel. “ Wir haben gezeigt, dass wir in die Zweite Liga gehören “ , erklärte der 45-jährige Trainer zufrieden.
– Nach diesem überaus erfolgreichen zweiten Kampftag hatten sich Wandtke und sein Team den Disco-Abend im A 1 redlich verdient . Und auch die Leverkusener haben die Budokaner trotz der Pleite begleitet. Am nächsten Kampftag am 8. Mai muss Lübeck nun zum Tabellenführer Motor Babelsberg . juk

Schreibe einen Kommentar